Können Abnehmpillen beim Abnehmen helfen?

Schlank oder dick, straff oder schwabbelig? Die Körpermaße sind bei uns ein ständiges Thema und werden deshalb auch in Fernsehen, Internet und Magazinen immer wieder aufs Neue von verschiedensten Blickwinkeln beleuchtet. Oftmals hört man in diesem Zusammenhang auch von angeblichen Wundermitteln. Sei es nun die Wunder-Diät oder die Wunder-Abnehmpille, mit der man in nur 2 Wochen zum sexy Topmodel avanciert. Das all diese Aussagen meistens leere Hüllen sind, ist den meisten Menschen klar. Aber allein der Funke der Hoffnung, dass vielleicht doch etwas an den Werbeversprechen dran sein könnte sorgt bereits dafür, dass zahlreiche Menschen mitziehen und letztlich natürlich enttäuscht werden.

Die Frage ist nur, liegt der Grund, dass die Mittel und Wege nicht funktionieren tatsächlich an den Mitteln selbst, oder eher an den unhaltbaren Werbeversprechen, die eine unrealistische Vorstellung beim Verbraucher erzeugen?

Zu hohe Erwartungen führen oft zu Enttäuschungen

Ich denke jeder kennt dieses Spielchen aus dem alltäglichen Leben selbst. Hat man gegenüber einer Sache zu große Erwartungen, dann überwiegt am Ende oft die Enttäuschung. Und das meistens, obwohl die Sache durchaus zu überzeugen weiß, nur sieht man aufgrund der hohen Erwartungen oftmals nur noch das negative und blendet die positiven Seiten aus. Denn Tatsache ist, dass es keine einzige Realität gibt, jeder Mensch erschafft sich seine eigene Realität aufgrund von Erwartungen, Gefühlen usw.

Mit Abnehmpräparaten wie Diät-Pillen ist es ähnlich. Um den Verbraucher vom eigenen Produkt zu überzeugen, nutzen die Hersteller wage voraussagen zu möglichen Erfolgen, zeigen attraktive Models mit ihren Produkten und erzeugen somit beim Verbraucher natürlich eine gewisse Erwartungshaltung. Doch klar ist natürlich, diese Mittel sind keine Wundermittel. Dennoch können Abnehmpillen durchaus hilfreich und unterstützend beim Abnehmen wirken, wenn man sie richtig einnimmt und die Erwartungshaltung dementsprechend anpasst.

Was gibt es für Diät-Pillen?

Es gibt nicht die eine Diät-Pille, sondern es gibt verschiedene Wirkstoffe, die in ganz unterschiedlichen Bereichen eine Hilfestellung leisten können. Aufgrund der Palette an möglichen Wirkstoffen, gibt es natürlich auch zahlreiche verschiedene Abnehmtabletten. Manchmal werden unterschiedliche Dosierungen genutzt oder es kommen weitere Inhaltstoffe hinzu, die angebliche Synergie-Effekte erzeugen und vieles Mehr. Grundsätzlich kann man die Wirkungsweise der Abnehmpillen aber recht gut kategorisieren.

Fatburner Tabletten

Fatburner klingen bereits sehr vielversprechend, zumindest was den Namen angeht. Die Bezeichnung zeichnet auch schon ein recht gutes Bild von der Wirkungsweise der Tabletten. Allen gemein ist eine aktivierende und stimulierende Wirkung. Durch Mittel wie Koffein, Capsaicin, Piperin, Guarana und vielen Mehr, wird der Stoffwechsel und die Thermogenese angeregt und die Konzentration gesteigert.

Durch diese anregende Wirkung wird auch der Kalorienverbrauch des Körpers erhöht. Gleichzeitig fühlt man sich wacher und aktiver, was zu einem gesteigerten Bewegungsdrang führt, was wiederum positiv auf den Kalorienverbrauch wirkt.

Man muss allerdings verstehen, dass sich zwar der Kalorienverbrauch leicht erhöht und auch die Motivation sich zu bewegen, wird gesteigert. Letztenendes sind dies aber nur kleine Effekte die nur in Verbindung mit der richtige Lebens- und Ernährungsweise zum Erfolg führen. Die reine Einnahme der Diät-Tabletten wird also nicht zur Traumfigur führen.

Appetitzügler

Auch hier erkennt man bereits an der Bezeichnung, welche Wirkung diese Abnehmpillen haben. Am besten bewährt hat sich in diesem Zusammenhang der Einsatz von stark quellenden Ballaststoffen. Einer der am stärksten quellenden natürlichen Ballaststoffe ist Glucomannan. Das aus der Konjakwurzel gewonnene Mehl wird in Form von Kapseln vor einer Mahlzeit mit reichlich Flüssigkeit eingenommen. Im Magen werden die Kapselhüllen aufgelöst und das Glucomannan quillt in Verbindung mit der Flüssigkeit auf. Damit wird ein Fülle-Effekt im Magen erzeugt, der wiederum das Hungergefühl mindert und eine Sättigung signalisiert. Vor den Hauptmahlzeiten eingenommen, kann man so relativ unkompliziert die aufgenommene Nahrungsmenge verringern.

Aber auch bei den appetitzügelnden Diät-Pillen ist man natürlich von einem Wundermittel weit entfernt. Der Anwender muss wissen, wie das Abnehmpräparat unterstützt und entsprechend Handeln, damit es auch richtig wirken kann. Denn natürlich muss man trotz der appetitzügelnden Wirkung aufpassen, dass man sich kalorienarm ernährt und ausreichend Bewegung und/oder Sport in den Alltag integriert.

Wirkung von Abnehmpillen nicht überbewerten

Im Allgemeinen ist es wichtig, dass man die Wirkung von Abnehmpillen nicht überbewertet. Es ist trotz aller Unterstützung durch diese Mittel weiterhin wichtig, die Grundprinzipien des Abnehmens zu kennen und richtig anzuwenden. Die Diät-Tabletten können dann in diesem Zusammenhang eine Unterstützung liefern, die die Zielerreichung vereinfacht oder in manchen Fällen überhaupt erst ermöglicht. Aber anzunehmen, dass die bloße Einnahme solcher Mittel ohne Sinn und Verstand eine Wirkung zeigt grenzt an Aberglauben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.